Eine starke Stimme für die Chormusik

Volksbank Erkelenz eG unterstützt 46 Chöre und Kirchenchöre mit 35.500 Euro

Erkelenz. „Wo man singt, da lass´ dich nieder“, heißt es in einem deutschen Sprichwort. Denn Gesang überwindet Grenzen, ist Ausdruck von Verbundenheit, Freundschaft und Gemütlichkeit. Dies gilt umso mehr für den Chorgesang, der in der Region in zahlreichen Chören, Kirchenchören und Vereinen gepflegt wird. Als Bank aus der Region und für die Menschen in der Region unterstützt die Volksbank Erkelenz das musikalische Engagement der Menschen. Auch hier greift die Idee der Genossenschaft und gelebten Solidarität, die dem Handeln der Volksbank zugrunde liegt. Denn die Spendensumme, die jedes Jahr verteilt wird, stammt aus den Erlösen des Gewinnsparens, an dem viele Kunden der Volksbank regelmäßig unter dem Motto „Helfen, Sparen und Gewinnen“ teilnehmen.

Spendenvergabe
Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe in Erkelenz

In diesem Jahr steht die Musik im Fokus. Und so konnte der Vor-standsvorsitzende Dr. Veit Luxem am Mittwoch die Vertreter von 46 Chören im Foyer der Volksbank am Konrad-Adenauer-Platz begrüßen und insgesamt 35.500 Euro verteilen. Luxem hob hervor, dass die Sängerinnen und Sänger mit ihrer Begeisterung für die Musik auch ein wichtiges Fundament für das kulturelle Leben in der Region bildeten. Vom Liederabend und der Festmesse über das Gospelkonzert bis zum Chor-Workshop und der stimmlichen Aus-bildung der Sänger reiche die breite Palette der Angebote. Die Unterstützung dieses zumeist ehrenamtlichen Engagements sei eine Aufgabe, zu der sich die Volksbank gerne bekenne.
Darüber hinaus sei die Mitgliedschaft in einem Chor auch eine durch und durch gesunde Sache. Denn die Musik sei ein sinnliches Vergnügen, dem man sich ohne Reue hingeben könne. „Sie macht nicht dick, sie macht nicht arm, sie schädigt weder Leber noch Lunge“, betonte er. „Die Lungenflügel können sich sogar regelmä-ßig richtig austoben und bleiben gesund.“ Allgemein bekannt und anerkannt sei auch, dass sich der Gesang positiv aufs Gemüt auswirkt. Daher blicke er auch wieder gerne in viele fröhliche und gesunde Gesichter. Es ist schon Tradition bei der Volksbank, dass nicht nur die Spende übergeben wird. Auch diesmal war sie wieder verbunden, mit einem Frühlingsgruß in Form einer blühenden Topfpflanze. Dass die Blumen ordentlich wachsen liegt in den Händen und Kehlen der Sänger. Denn auch Blumen fühlen sich mit Musik wohler und wachsen besser als ohne.    
In diesem Herbst werden dann auch die Musikvereine ihre Einla-dung zur Volksbank bekommen. Sie werden in einer gesonderten Spendenübergabe bedacht.

Gewinnsparen ist die clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen. Dabei winken nicht nur attraktive Preise, der Gewinnsparer engagiert sich gleichzeitig für seine Region.

Das geht ganz einfach: Von 5 Euro je Los spart der Teilenehmer 4 Euro an. Mit 1 Euro nimmt er an den Monatsverlosungen teil. Monat für Monat werden so über 1 Mio. Geldgewinne (u.a. 1 x 100.000 Euro, 52 x 5.000 Euro) mit einem Gesamtwert von über 5,7 Millionen Euro verlost. Außerdem können sich die Gewinner über 8 Audi Q3 und 8-mal Extra-Geld von monatlich 250 Euro über 5 Jahre freuen. Darüber hinaus werden in Zusatzziehungen weitere attraktive Preise (z. B. Autos, Reisen) ohne Extra-Einsatz für die Teilnehmer verlost.

Das Beste: Unsere Heimat gehört immer zu den Gewinnern! 25 Prozent des Spieleinsatzes fließen an gemeinnützige Projekte und Institutionen. Insgesamt  gingen mehr als 30 Mio. Euro allein im Jahr 2016 über die Genossenschaftsbanken an regional tätige soziale und gemeinnützige Einrichtungen.