Glückskinder des Winters gezogen

Drei Gewinner bei der Volksbank Erkelenz eG

Erkelenz. Das war der richtige Start in das Jahr 2016. Der Gewinnsparverein e. V., die Soziallotterie für über 200 Genossenschafts-banken, bedankte sich mit der Danke-Zusatzziehung für die Teilnahme am Gewinnsparen im Jahr 2015. Am 12. Januar 2016 wurden zusätzlich zur Monatsziehung 50 Opel ADAM und 250 Rom-Reisen für je zwei Personen verlost.

von links nach rechts: Opel Adam Gewinnerin Sandra Trimborn, Kundenberater Bastian Riemer, Geschäftsstellenleitern Erkelenz Monika Schubert, Gewinnerin der Städtereise Ute Grigutsch mit ihrem Kundenberater Moritz Broich

Hierbei konnten sich drei Kunden der Volksbank Erkelenz freuen. Ute Grigutsch aus Hückelhoven konnte nun im März einen Reisegutschein für die Rom-Reise von ihrem Kundenberater Moritz Broich in Empfang nehmen, die Eheleute Sandra und Wolfgang Trimborn erhielten strahlend vor Freude die Fahrzeugpapiere für ihren neuen Opel ADAM von ihrem Kundenberater Bastian Riemer und ein Kunde aus Hückelhoven freute sich über eine 5.000,- Euro-Gewinnbenachrichtigung seiner Kundenberaterin Petra Amend. Überglücklich nahmen diese drei Personen die Gewinnbenachrichtigungen und Sachpreise entgegen.

Gewinnsparen ist die clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen und ermöglicht nicht nur attraktive Gewinne, sondern tut Gutes hier vor Ort.

Und das geht ganz einfach: Von 5 Euro je Los spart der Teilenehmer 4 Euro an. Mit 1 Euro nimmt er an den Monatsverlosungen teil. Monat für Monat werden so über 750.000 Geldpreise (u.a. 1x 100.000 Euro, 38x 5.000 Euro) mit Gesamtwert von über 4,2 Millionen Euro sowie 2 VW Tiguan und 2 mal Extra-Geld von monatlich 250 Euro über 5 Jahre ausgelost. Darüber hinaus werden in Sonderziehungen (Sommer-Zusatzziehung und Danke-Zusatzziehung) weitere attraktive Preise (z. B. Autos, Reisen) verlost ohne Extra-Einsatz für die Teilnehmer.

Das Beste: Unsere Heimat gehört immer zu den Gewinnern! Denn 25 Prozent des Spieleinsatzes fließen an gemeinnützige Projekte und Institutionen. Insgesamt flossen über 22,6 Mio. Euro allein im Jahr 2015 über die Genossenschaftsbanken in regional tätige soziale und gemeinnützige Einrichtungen.