Grundsteinlegung bei der Volksbank Erkelenz eG

Dieser Neubau ist ein klares Bekenntnis zur Region

12.07.2012 Erkelenz. Die Titelblätter der Zeitungen vom Tage, das Siegel „Beste Bank in Erkelenz 2011 und 2012“, der jüngste Jahresbericht der Volksbank Erkelenz und natürlich ein Satz aktueller Geldmünzen: All das gab Marketingleiter Heinz-Peter Körrenz am Freitag auf der Baustelle am Konrad-Adenauer-Platz in eine Kupferröhre und übergab diese an Dr. Veit Luxem, der den Grundstein setzte, kräftig klopfte und die Kelle weiter an seine Vorstandskollegen Josef Brück und Rainer Corsten gab. „Wir wachsen mit den Anforderungen unserer Mitglieder und Kunden“, hatte Luxem zuvor gesagt: „Deshalb entsteht an dieser Stelle ein vernünftig geplantes, zuverlässig gebautes und zukunftsträchtig ausgerichtetes Gebäude als neues Zuhause für unsere Kreditgenossenschaft.“

Grundsteinlegung

Aus zwei Verwaltungsstandorten mache die Volksbank Erkelenz jetzt einen, damit die Abläufe für Mitglieder und Kunden demnächst noch effizienter werden, so Vorstandsvorsitzender Luxem weiter: „Außerdem ist dieser Neubau unseres Instituts ein klares Bekenntnis zur Region.“ Er dokumentiere die persönliche Nähe zu den Menschen vor Ort, aber auch die gesellschaftliche Verantwortung, der sich die Volksbank bewusst sei: „Wir investieren hier in Erkelenz, beauftragen bevorzugt heimische Handwerker, prägen zudem das Zentrum unserer Stadt mit einem Optimismus ausstrahlenden und städtebaulich wertvollen Gebäude.“

Im Jahr 2010 war in einem anonymisierten Wettbewerb die Entscheidung für das Modell des Architekturbüros Kresings (Münster) gefallen, am 6. Oktober vergangenen Jahres begannen die Abrissarbeiten. Seit dem 8. Mai arbeitet die Firma Florack aus Heinsberg am Rohbau. Für Bürgermeister Peter Jansen ein gutes Zeichen : „Wir sind in Erkelenz stolz auf unsere Volksbank. Sie ist eine wichtige Säule unseres Mittelstandes, eine verlässliche Gewerbesteuerzahlerin, bietet viele Arbeits- und Ausbildungsplätze – und sie investiert hier vor Ort. Ich freue mich sehr darüber und sage gerne: Herzlichen Glückwunsch!“

„Eine Bestätigung dieser „vor Ort Philosophie“ im Internetzeitalter bekam die Volksbank auch von neutraler Stelle. So wurde die Volksbank zum zweiten Mal in Folge durch Focus Money nach einem anonymen Testkauf zur besten Bank in Erkelenz ernannt“, sagte der Vorstandsvorsitzende und setzte strahlend hinzu: „Dabei waren unsere Noten diesmal sogar noch ein bisschen besser als in 2011. Das freut uns natürlich. Denn es zeigt deutlich: Auch unsere Investitionen in die Kompetenz und die Servicebereitschaft unserer Beraterinnen und Berater lohnen sich – für die Volksbank, vor allem aber für unsere Mitglieder und Kunden.“ Mit viel Stolz überreichte Luxem daher zum Schluss, stellvertretend für alle Mitarbeiter der Bank, die Focus Money-Trophäe 2012 an das Team der Geschäftsstelle Erkelenz.

Verantwortlicher Architekt Thomas Teepe vom Architekturbüro Kresings lieferte bei der feierlichen Grundsteinlegung das entsprechende Zahlenmaterial: Auf 1.000 Quadratmeter Grundfläche entstehen 17.000 Kubikmeter umbauter Raum, insgesamt soll die Erweiterung der Volksbank 2.500 Quadratmeter Fläche für Beratung, Service und Verwaltung bieten. Im Anschluss wird das bestehende Gebäude komplett saniert. Hier stehen der Bank dann weitere 1.800 qm Bürofläche zur Verfügung. Bis zum Herbst 2014 werden die gesamten Bauarbeiten dauern, das Gesamtvolumen des Neubaus wird etwa 12,5 Millionen Euro betragen. Hinzu kommen die Investitionen für die Sanierung des Altbaus.